Kontakt:
Klenzestraße 13
80469 München
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0) 89 2155 2979

Wichtige Links:
Impressum
Datenschutz
Kontaktformular

     

Was ist eine App?

Eine App ist eine Anwendung, die auf dem Smartphone oder dem Tablet-PC ausführbar ist. Eine App umfasst im Normalfall einen klar umrissenen Anwendungsfall und sollte nicht die Portierung der Webseite sein. Der Anwendungsfall sollte dem Nutzer einen Mehrwert bieten und vor dem Hintergrund der mobilen Nutzung konzipiert sein. Im Idealfall sollte die App, zumindest teilweise offline verfügbar sein und die gerätespezifischen Besonderheiten, wie Nutzung der Kamera, GPS-Ortung und Push-Notifications nutzen.

Geräte - Smartphone oder Tablet-PC

Ob Smartphones oder Tablet-PCs Zielgerät der Anwendung sind, hängt vom konkreten Anwendungsfall ab. Es kann aber sinnvoll sein, die gleiche Anwendung auf beiden Gerätetypen anzubieten. Hier besteht die Möglichkeit beide Typen mit einem Codestand zu bedienen („Universal binary“) und die Oberflächenoptik an das jeweilige Zielgerät und die Größe des Displays anzupassen. Die Darstellung in der App kann sowohl hochkant (Portrait) als auch quer (Landscape) erfolgen.

Plattformen, Betriebssysteme und Versionen - Apple, Google oder Microsoft

  • Apple iOS ist das Betriebssystem von Apple-Produkten, wie dem iPhone oder dem iPad. 
  • Google Android ist das Betriebssystem von Google. Samsung- oder HTC-Geräte beispielsweise verwenden als Betriebssystem die Google-Plattform.
  • Microsoft Windows Phone 7 und 8 sind die Betriebssysteme für Microsoft. Nokia war strategischer Partner der führende Windows Phone- Smartphone-Hersteller und wurde mittlerweile teilweise von Mircosoft übernommen.

Regelmäßig werden neue Versionen des jeweiligen Betriebssystems eingeführt. Auffällig ist hierbei, dass der Großteil der iOS-Nutzer zeitnah ein Update auf die neue Betriebssystemversion vornehmen.

Veröffentlicht Google eine neue Android-Version, ist diese nicht automatisch auf allen Geräten der unterschiedlichen Hersteller verfügbar, sondern muss von den Herstellern einzeln übernommen werden. Bei Android sind somit viele Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemversionen im Einsatz.1

Diese sog. Fragmentierung, hat neben der Tatsache, dass Android auch auf unterschiedlichsten Gerätetypen mit unterschiedlicher Displaygrößen genutzt wird, einen großen Einfluss auf das Testen von Apps, da unterschiedliche Versionen auch unterschiedliche Funktionen zur Verfügung stellen. 
Der Testaufwand von Apps ist bei Android um ein Wesentliches höher als bei iOS oder Windows. 

Stores

  • Apple: Apps von Apple können im Apple App Store geladen werden
  • Google: Der Store von Google, der die Android-Apps verteilt, nennt sich Google Play
  • Microsoft: Microsoft vertreibt seine Apps über den Windows Store.

Native Entwicklung

Bei der nativen Programmierung wird die App für eine Plattform in der plattformspezifischen Programmiersprache entwickelt und ist ausschließlich auf dieser lauffähig.

  • iOS: Die Programmiersprache für iOS ist Objectiv C
  • Android: Für Google-Apps ist Java als Programmiergrundlage erforderlich
  • WP7/8: C# ist die Basis für Programmierungen für Microsoft
Vorteil
  • Bei der nativen Entwicklung kann auf die plattformspezifischen Besonderheiten Rücksicht genommen werden, so dass sich eine nativ programmierte App optimal in das Zielumfeld einfügt.
Nachteil
  • Für jede Plattform muss getrennt in der jeweiligen Programmiersprache entwickelt werden.

Hybride Entwicklung

Einmal entwickeln und auf allen Plattformen ausführen. Das ist der Traum aller Kunden. Leider funktioniert das nur eingeschränkt und muss im Einzelfall beurteilt werden.

Bei der hybriden Entwicklung wird versucht einen Codestand für verschiedene Plattformen zu verwenden. Die App wird beispielsweise unter Verwendung eines hybriden Ansatzes auf Basis von Apache Cordova und offenen Standards (HTML5, CSS, JavaScript) umgesetzt.

Vorteil
  • Es existiert ein Codestand, der auf Besonderheiten der Plattformen angepasst wird. Die Versionskontrolle und die Wartung einer solchen App ist einfacher als bei der nativen Entwicklung.
Nachteil
  • Nachteilig gegenüber der nativen Entwicklung ist, dass nur bedingt auf die plattformspezifischen Besonderheiten Rücksicht genommen werden kann.
  • Die Schnelligkeit der Anwendung, die Reaktionsfreudigkeit auf Gesten und die Laufruhe bei Animationen werden merklich beeinträchtigt und sind gegenüber der nativen Anwendung ein deutlicher Nachteil.2

Web-Apps

Web-Apps werden über den Browser geöffnet und verwendet. Sie sind an die Displaygröße angepasst und somit entsteht beim Nutzer das Gefühl eine App zu verwenden und nicht eine mobile Webseite.

Vorteil
  • Für Web-Apps entsteht kein großer Programmieraufwand.
Nachteil
  • Eine Web-App ist jedoch ausschließlich online verfügbar.

Zahlen und Fakten

Apple
  • Im Juni 2013 waren über 900.000 Apps im Apple App Stpre verfügbar.3
  • Bis Mai 2013 wurden weltweit 50 Milliarden Apps heruntergeladen.4
Google
  • Im Juni 2013 waren über 850.000 Apps im Google Play Store verfügbar.3
  • Bis Mai 2013 wurden weltweit 48 Milliarden Apps heruntergeladen.5
Microsoft
  • Im Juni 2013 waren über 145.000 Apps im Windows Phone Store verfügbar.3
  • Bis März 2013 wurden weltweit mehr als 1.000.000 Apps heruntergeladen.6